Donnerstag, 15. Oktober 2015

[ #rechtswissenschaft ] Der Gerichtshof der EU und die anderen internationalen Gerichtshöfe

Die Rechtsstaatlichkeit in Europa wird durch verschiedene Gerichte gesichert. 
Die Aufgabe des Gerichtshofs der Europäischen Union besteht seit seiner Errichtung im Jahr 1952 darin, „die Wahrung des Rechts bei der Auslegung und Anwendung" der Verträge zu sichern. Die Website des Gerichtshofes liefert viele Informationen und Zugang zum Europarecht.
Gerichtshöfe. Der Gerichtshof der Europäischen Union ist für die Auslegung des EU-Rechts zuständig und gewährleistet damit, dass das EU-Recht in allen EU-Mitgliedstaaten auf die gleiche Weise angewendet wird. Außerdem kann der Gerichtshof in Rechtsstreitigkeiten zwischen den Regierungen der EU-Mitgliedstaaten und den EU-Organen entscheiden. Privatpersonen, Unternehmen oder Organisationen können sich ebenfalls mit einer Rechtssache an den Gerichtshof wenden, wenn sie der Auffassung sind, dass ein Organ der EU ihre Rechte verletzt hat.

Die Rechtsstaatlichkeit in Europa sichern aber noch weitere Gerichte:
  • Gerichtshof der Europäischen Union
  • EFTA-Gerichtshof
  • Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte
  • Internationalen Gerichtshof
  • Internationalen Strafgerichtshof
Eine Broschüre des Gerichtshofes der Europäischen Union gibt einen einführenden Überblick über Geschichte, Zusammensetzung, Aufgaben und den Zugang für Bürger zu diesen Gerichten. Die Boschüre steht auch als PDF-File zur Verfügung.

[DIversität ⇔ UNIversität]⇒

Keine Kommentare: