Sonntag, 27. November 2016

[ #sprachen ] eLatein: Latinum Electronicum

Der Kurs wurde entwickelt, um die Qualität der Lateinkurse auch bei steigenden Studierendenzahlen aufrechtzuerhalten und der zunehmenden Mobilität der Studierenden Rechnung zu tragen.

Das Latinum electronicum ist ein Projekt des Virtuellen Campus Schweiz, das einen Grundlehrgang der lateinischen Grammatik in elektronischer Form anbietet. Es ist ein interaktiver, webbasierter Lateingrundkurs, der an allen Schweizer Universitäten in den drei großen Landessprachen – Deutsch, Französisch und Italienisch – zur Verfügung steht. Er eignet sich gut zur Wiederholung ausgewählter Grammatikkapitel nach dem Abschluss des Lehrmittels Latinum.

Die Einführungen zu den einzelnen Lektionen bestehen grundsätzlich aus drei Teilen:
  • Vorbemerkungen, die Ihnen erklären, in welchen grammatikalischen Zusammenhang der neue Stoff gehört. 
  • Überblick über den neuen Stoff, gegliedert nach Morphologie und Syntax. 
  • Tips und Hinweise auf nützliches Vorwissen, das für die neue Lektion wichtig ist und das man bei Bedarf wiederholen sollte. 
Grundlagen der lateinischen Sprache. Er vermittelt die Grundlagen der lateinischen Sprache! Der Kurs ist in 23 Lerneinheiten aufgeteilt. Mehr als 400 Übungen mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad, Vokabel-Trainer, Vokabel-Listen und die Möglichkeit sich Vokabel-Lernkarten ausdrucken zu lassen, stehen bereit. Die Unterrichtstexte liegen sowohl in einer wörtlichen als auch in einer freien Übersetzung vor. Jede Einheit in jeder Lektion ist reichlich mit Übungen garniert, die alle Möglichkeiten der Interaktivität der Neuen Medien ausschöpfen.

Universitäts-Lehrgang. Mit Hilfe des Online-Kurses konnten Teile des universitären Latein-Lernprozesses in computergestützte Selbstlernphasen verlagert werden und so der Präsenzunterricht effektiver genutzt werden. In den Präsenzphasen, die gezielt an den Online-Kurs angepasst wurden, wird die Grammatik eingeführt, Probleme, Fragen werden besprochen, die Lektionstexte übersetzt und kulturgeschichtliche Hintergründe vermittelt.

Online-Phasen. In den Online-Phasen wird individuell die Grammatik vertieft und geübt. In Anlehnung an aktuelle mediendidaktische Theorien wurde für das Latinum electronicum ein Konzept entwickelt, das die multimedialen Möglichkeiten und die Interaktivität neuer Medien sinnvoll nutzt. Lesen am Bildschirm ist auf ein Minimum reduziert. Komplexe grammatikalische Phänomene werden mit Flash-Animationen visualisiert. Ein Schwerpunkt des Kurses liegt auf sehr abwechslungsreichen, interaktiven Übungen, die auf 25 verschiedenen Übungstypen beruhen.

[UNIversität]

Keine Kommentare: