Freitag, 14. September 2012

Digitale Medien: Werkzeuge für exzellente Forschung und Lehre

Die GMW (Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft) hat die Akteure und Akteurinnen des technologisch gestützten Lehrens und Forschens aus dem deutschsprachigen Raum und den Nachbarländern anlässlich der Jahrestagung 2012 der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft vom 10. - 13. September 2012  an die Technische Universität Wien nach Wien eingeladen.

In Fortsetzung der GMW Jahrestagungen 2010 (Zürich) und 2011 (Dresden) lag der Schwerpunkt auf der Verzahnung von Nutzungsmöglichkeiten der modernen Informations- und Kommunikationstechnologie in Forschung und Lehre, um damit deren Effektivität, deren Effizienz sowie mögliche Synergien zu erhöhen.

Der beinahe 500seitige Tagungsband steht zum kostebnlosen Download zur Verfügung.

[DIversität ⇔ UNIversität]  LINK ➨  
GMW Jahrestagungen 2012: Gottfried Csanyi  - Franz Reichl - Andreas Steiner (Hrsg.): Digitale Medien/  Werkzeuge für exzellente Forschung und Lehre / Der kompette Tagungsband 2012 als pdf-file, 6 MB 
GMW Jahrestagungen 2011
GMW Jahrestagungen 2010

Lohnt sich ein Download? Inhalt GMW Jahrestagungen 2012
Gottfried S. Csanyi, Franz Reichl, Andreas Steiner
Editorial – eine leser/innen/orientierte Einführung   11
Der Exzellenz-Begriff in Forschung und Lehre – kritisch betrachtet
Gabi Reinmann
Was wäre, wenn es keine Prüfungen mit Rechtsfolgen mehr gäbe? Ein Gedankenexperiment   29
Barbara Rossegger, Martin Ebner, Sandra Schön
Frei zugängliche Bildungsressourcen für die Sekundarstufe.
Eine Analyse von deutschsprachigen Online-Angeboten und der
Entwurf eines „OER Quality Index“   41
Christoph Richter, Heidrun Allert, Doris Divotkey, Jeannette Hemmecke
Werkzeuge für exzellente Forschung und Lehre.
Eine gestaltungsorientierte Perspektive (Workshop)   58
Martina Friesenbichler
Excellence bottom-up. Überlegungen zu einem
individualisierten Exzellenz-Ansatz (Learning Café)   60
Digitale Medien als Erkenntnismittel für die Forschung
Andrea Back, Maria Camilla Tödtli
Narrative Hypervideos: Methodenentwurf zur Nutzung
usergenerierter Videos in der Wissenskommunikation   65
Jutta Pauschenwein
„Sensemaking“ in a MOOC (Massive Open Online Course)   75
Gergely Rakoczi
Eye Tracking in Forschung und Lehre. Möglichkeiten und
Grenzen eines vielversprechenden Erkenntnismittels   87
Olaf Zawacki-Richter
Eine vergleichende Impactanalyse zwischen Open-Access- und
Closed-Access-Journalen in der internationalen Fernstudien-
und E-Learning-Forschung 996
Peter Judmaier, Margit Pohl
Mikrowelten als Abbild der Realität im
Game Based Learning (Praxisreport) 110
Julia Kehl, Guillaume Schiltz, Andreas Reinhardt, Thomas Korner
„Innovate Teaching!“ Studierende mit einem Ideenwettbewerb an der
Lehrinnovation beteiligen (Praxisreport) 114
Daniela Pscheida, Thomas Köhler, Sabrina Herbst, Steve Federow, Jörg
Neumann
De-Constructing Science 2.0. Studien zur Praxis
wissenschaftlichen Handelns im digitalen Zeitalter (Workshop)   118
Michael Bender, Celia Krause, Andrea Rapp, Oliver Schmid,
Philipp Vanscheidt
TextGrid – eine virtuelle Forschungsumgebung für
die Geisteswissenschaften (Workshop) 124
Forschungsbasiertes Lehren und Lernen
Nicole Sträfl ing, Nils Malzahn, Sophia A. Grundnig,
Tina Ganster, Nicole C. Krämer
Sozialer Vergleich. Ein wirkungsvoller Anreiz in
community-basierten Lernumgebungen? (Workshop)   129
Christoph Richter, Heidrun Allert
Design als epistemischer Prozess (Poster)   132
Stefanie Siebenhaar
E-Portfolio-Einsatz im Lehramtsstudiengang Deutsch.
Produkt – Auswahl – Kompetenz (Poster) 134
Digitale Medien als Werkzeuge in Lehre und Forschung
Thomas Bernhardt, Karsten D. Wolf
Akzeptanz und Nutzungsintensität von Blogs
als Lernmedium in Onlinekursen 141
Claudia Bremer
Open Online Courses als Kursformat?
Konzept und Ergebnisse des Kurses „Zukunft des Lernens“ 2011   153
Helge Fischer, Thomas Köhler
Gestaltung typenspezifi scher E-Learning-Services.
Implikationen einer empirischen Untersuchung   1657
Nadja Kaeding, Lydia Scholz
Der Einsatz von Wikis als ein Instrument für Forschung und Lehre   176
Christian Kohls
Erprobte Einsatzszenarien für interaktive Whiteboards   187
Marc Krüger, Ralf Steffen, Frank Vohle
Videos in der Lehre durch Annotationen refl ektieren
und aktiv diskutieren   198
Julia Liebscher, Isa Jahnke
Ansatz einer kreativitätsfördernden Didaktik für das Lernen
mit mobilen Endgeräten   211
Frank Ollermann, Karina Schneider-Wiejowski, Kathrin Loer
Handgeschriebene vs. elektronisch verfasste Studierenden-Essays –
ein Bericht aus der Praxis   223
Melanie Paschke, Nina Buchmann
Verantwortungsvolles Handeln in der Wissenschaft. Vermittlung
durch Blended-Learning, Rollenspiel und Cognitive Apprenticeship   232
Alexander Tillmann, Claudia Bremer, Detlef Krömker
Einsatz von E-Lectures als Ergänzungsangebot zur Präsenzlehre.
Evaluationsergebnisse eines mehrperspektivischen Ansatzes   235
Sandra Hübner, Ullrich Dittler, Bettina Leicht, Satjawan Walter
LatteMATHEiato – oder wie Video-Podcasts eingesetzt werden,
um heterogenes Mathematik-Vorwissen auszugleichen (Praxisreport)   250
Iver Jackewitz
Wider die Monolitis – IT-Freiheit in Forschung und Lehre
an der Universität Hamburg (Praxisreport)   253
Michael Jeschke, Lars Knipping
Web 2.0 am Übergang Schule – Hochschule.
Ein Studierendenportal und seine Prosumenten (Praxisreport)   259
Miriam Kallischnigg
Perspektiven der Vereinbarkeit von Spitzensport und berufl icher
Karriereplanung dank Blended-Learning-Arrangement in
der akademischen Ausbildung für Spitzensportler/innen (Praxisreport) 263
Marianne Kamper, Silvia Hartung, Alexander Florian
Einführung in die E-Portfolio-Arbeit mit einem Online-Kurs.
Erfahrungen und Folgerungen (Praxisreport)   2668
Silke Kirberg, Babett Lobinger, Stefan Walzel
International, berufsorientiert und virtuell. Ein Praxisreport
zur grenzüberschreitenden Lernortkooperation   270
Elke Lackner, Michael Raunig
Die Avantgarde der Lehr-Lernmaterialien? Lehren lehren
mit E-Books (Praxisreport) 273
Gudrun Marci-Boehncke, Anja Hellenschmidt
Experten für das Lesen – Evaluation eines Blended-LearningAngebots für Bibliothekarinnen und Bibliothekare. Vorteile,
Chancen und Grenzen (Praxisreport) 276
Holger Rohland
Akzeptanzunterschiede bei E-Learning-Szenarien? (Praxisreport)   280
Hartmut Simmert
Erfahrungen bei der Nutzung des Lern- und ContentManagement-Systems „OPAL“ als Lehrarrangement:
Ausgangssituation 1992 und Status Quo 2012 (Praxisreport)   284
Frank Vohle, Gabi Reinmann
Die mündliche Prüfung üben? Dezentrales Online-Coaching
mit Videoannotation für Doktoranden (Praxisreport)   294
Alexander Florian, Silvia Hartung
Die Initiative „Keine Bildung ohne Medien!“.
Implementationsoptionen für die Hochschule (Workshop)   298
Eckhard Enders, Markus Breuer
Koordinative Kompetenzen durch digitales Spielen (Poster)   301
Karin Probstmeyer
Vermittlung von Gender- und Diversity-Kompetenz unter Verwendung
webbasierter Lernplattformen (Poster) 304
Heiko Witt
Ein Publikumsjoker für die Lehre (Poster) 306
Community Building durch Soziale Medien
Sandra Hofhues, Mandy Schiefner-Rohs
Doktorandenausbildung zwischen Selbstorganisation und Vernetzung.
Zur Bedeutung digitaler sozialer Medien   313
Tanja Jadin
Social Web-Based Learning: kollaborativ und informell. Ein
exemplarischer Einsatz einer Social-Media-Gruppe für die Hochschullehre   3249
Annkristin Kohrn, Joachim Griesbaum, Thomas Mandl
Social-Media-Marketing an Hochschulen. Eine vergleichende
Analyse zu Potenzialen und dem aktuellen Stand der Nutzung
am Beispiel niedersächsischer Hochschulen  335
Heike Wiesner, Antje Ducki, Svenja Schröder, Hedda Mensah,
Ina Tripp, Dirk Schumacher
KMU 2.0 – gestaltbare Technologien und Diversity im KMU-Kontext 351
Hannah Hoffmann, Philipp Schumacher, Jens Ammann
Selbstreguliertes und praxisorientiertes Lernen in der Lehrerausbildung.
Lehr-Lern-Materialien als Schnittstellen zwischen Universität und Schule
(Praxisreport)   365
Tamara Ranner, Gabi Reinmann
Herausforderungen beim Aufbau einer Professional Community
für den organisationsübergreifenden Wissensaustausch (Praxisreport
aus dem Bereich der Fahrlehrerausbildung)   369
Jörn LoviscachLerngruppen auf Zuruf für populäre Online-Lernangebote? (Workshop)   373
E-Assessment
Heiner Barz, Anja Kirberg, Samuel Nowakowski
ePortfolio as Assessment Instrument: Introducing the
Project “ePortfolio for Human Resources” 377
Peter Baumgartner, Reinhard Bauer
Didaktische Szenarien mit E-Portfolios gestalten.
Mustersammlung statt Leitfaden   383
Alexander Caspar, Damian Miller
MC-LaTeX-Weblikationen. Online-Multiple-Choice-Aufgaben
in der mathematischen Grundausbildung der ETH Zürich   393
Anja Eichelmann, Eric Andrés, Lenka Schnaubert,
Susanne Narciss, Sergey Sosnovsky
Interaktive Fehler-Finde- und Korrektur-Aufgaben. Eine Akzeptanz- und
Usability-Studie bei Sechst- und Siebtklässlern   401
Klaus Himpsl-Gutermann
Ein 4-Phasen-Modell der E-Portfolio-Nutzung. Digitale Medien
als integraler Bestandteil von universitären Weiterbildungslehrgängen   413Daniel R. Schneider, Benno Volk, Marco Lehre, Dirk Bauer, Thomas Piendl
Der Safe Exam Browser. Innovative Software zur Umsetzung
von Online-Prüfungen an der ETH Zürich 431
Ioanna Menhard, Nadine Scholz, Regina Bruder
Lehr- und Prüfungsgestaltung mit digitalen Kompetenzportfolios.
Einsatzmöglichkeiten und Chancen (Praxisreport) 442
Esther Paulmann, Roland Hallmeier
Erfahrungen mit E-Prüfungen an der FAU (Praxisreport) 445
Yvonne Winkelmann
E-Assessment – auf den Inhalt kommt es an! (Praxisreport)   448
Corinna Lehmann
Etablierung eines Lösungsansatzes zur Schaffung einer
hochschulübergreifenden Infrastruktur für E-AssessmentAngebote (Poster) 452
Nadine Scholz, Ioanna Menhard, Regina Bruder
Studierendensicht auf ein digitales Kompetenzportfolio.
Erste Ergebnisse des Projektes dikopost (Poster)   455
Curriculum
Damian Miller, Oliver Lang, Daniel Labhart, Sonja Burgauer
Individualisierung trotz „Großandrang“ (Praxisreport)   461
Erwin Bratengeyer, Gerhard Schwed
Zertifi zierung von Blended Learning Studienprogrammen (Praxisreport) 473
Plagiatsprüfung
Katrin Althammer, Ute Steffl -Wais
Wer suchet, der fi ndet!? Die Wirtschaftsuniversität Wien
auf der Suche nach mehr wissenschaftlicher Integrität (Praxisreport) 479
Die Gutachter und Gutachterinnen 483
Programmkomitee   485
Autorinnen und Autoren   487

Keine Kommentare: