Samstag, 28. April 2012

Online: Einführung in die Geoinformatik


In der Geoinformatik wird das Wissen der Informatik mit jenem der Geowissenschaften verknüpft.

Die Geowissenschaften beschäftigten sich mit dem Aufbau, der Entstehung und der Entwicklung der Erde. Geologie, Geografie oder Meteorologie gehören ebenso dazu wie die Geodäsie oder die Glaziologie. In ihrer Anwendung kommen Methoden und Kenntnisse der Basiswissenschaften Physik, Mathematik, Chemie und Biologie zum Einsatz.

Geoinformatik befaßt sich konsequenterweise dann mit der Entwicklung und Anwendung informatischer Methoden zur Lösung fachspezifischer Probleme in den Geowissenschaften unter besonderer Berücksichtigung des räumlichen Bezuges der Daten. Mithilfe geoinformatischer Methoden werden aus Geodaten rechnergestützt fachbezogene Geoinformationen gewonnen.

Im Internet finden sich Vorlesungen mit begleitender Übung, welche  Studentinnen und Studenten der Geowissenschaften (Geographie, Landschaftsökologie, Geologie u.a.) und darüberhinaus Interessierten einen einführenden Überblick über Anwendungsmöglichkeiten der Geoinformatik bei raumbezogenen Fragestellungen geben sollen.

Das kostenlose Angebot wird ein Studium nicht ersetzen, es ermöglicht aber den Interessierten Einblick und Erklärung zu erhalten. Es ergibt sich selbstredend bei einem solchen Interesse die Notwendigkeit auch einige Grundbegriffe und Zusammenhänge aus der Mathematik und Informatik kennenzulernen.


LINK ➨ 
HTML-Skript zur Vorlesung und Übung 'Einführung in die Geoinformatik' 
16.1.11/12.10.11//27.4.11/

Keine Kommentare: